Kakao – ein Superfood

Geschichte

Cacao Theobroma (Kakaobaum) bedeutet “Nahrung der Götter” und hat als solches seit jeher eine Sonderstellung in vielen Kulturen. Der Überlieferung nach waren die mexikanischen Olmeken die ersten, die Kakao vor über 4000 Jahren für seine heilende und energetisierende Wirkung verwendeten. Die Maya-Kulturen und Azteken verwendeten Kakao für schamanistische Rituale und das Wort “Schokolade” leitet sich vom aztekischen Begriff “xocolatl” ab, der für “bitteres Wasser” steht. Bis 1887 wurden Kakaobohnen in Mexiko City sogar als Zahlungseinheit verwendet.

Positive Wirkungen des rohen Kakaos

Schon das Urvolk der Maya wusste also um des Kakaos zahlreichen positiven Wirkungen. Roher, ungerösteter Kakao bietet eine hervorragende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen wie:

  • Eisen – Eisen ist essentiell für die Bildung von roten Blutkörperchen. Mit ausreichend Eisen kann der Körper Sauerstoff transportieren.
  • Kalzium – Kalzium wird für den Aufbau von Knochen und Zähnen, für die Blutgerinnung, Kontraktionen der Muskulatur und die Übertragung von Nervenimpulsen benötigt.
  • Zink – Zink ist ein essentielles Mineral für unseren Körper. Es hilft beim Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Eiweißen sowie Fetten und unterstützt die Aufnahme von Vitamin A. Es stärkt das Immunsystem, unterstützt den Säure-Base-Haushalt und die Wundheilung und ist ein Baustein verschiedener Hormone wie Insulin, Schilddrüsen- und Sexualhormonen.
  • Kalium – Kalium spielt eine zentrale Rolle bei der Weiterleitung von Reizen entlang eines Nervs. Ebenso ist er an der Muskeltätigkeit beteiligt und reguliert den Blutdruck. Als Bestandteil von Verdauungssäften spielt Kalium eine entscheidende Rolle im Magen-Darm-Trakt und bei der Energieproduktion.
  • Phosphor – Phosphor ist neben Kalzium der wichtigste Mineralstoff des Körpers und sorgt für die Festigkeit von Knochen und Zähnen. Zudem spielt Phosphor eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung, beim Aufbau der Zellwände und als Puffersubstanz im Blut.
  • Kupfer – Kupfer gehört zu den essentiellen Spurenelementen im Körper. Es ist an der Bildung von roten Blutkörperchen beteiligt sowie an der Stärkung des Abwehrsystems und der Wundheilung. Zudem wird Kupfer für die Eisenaufnahme benötigt und ist wichtig für die Beschaffenheit des Bindegewebes.
  • Magnesium – Magnesium ist ein essentielles Mineral für unseren Körper.  Magnesium ist für seine entspannte, entkrampfende und entzündungshemmende Wirkung bekannt. Zudem unterstützt es den Knochenaufbau, reguliert den Stoffwechsel und die Gehirnleistung. Es fördert die Herzgesundheit und kann Kopfschmerzen lindern.

Kakao gehört zu der besten pflanzlichen Quelle für Magnesium. Im Kakao sind zudem auch spezifische Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, welche nachweislich Glücksgefühle im Körper auslösen und das Wohlbefinden steigern. Kakao ist eines der Lebensmittel mit dem höchsten Gehalt an Antioxidantien. Dieser Wert wird mit sogenannten ORAC-Einheiten gemessen. Je weniger die Nahrung verarbeitet wird, umso höher ist der Orac Wert. Im allgemeinen gilt eine tägliche Aufnahme von 3.000 bis 5.000 ORAC-Einheiten als notwendig um unseren Körper vor schädlichen, freien Radikale zu schützen. Roher Kakao erreicht dabei einen Wert von über 95.000!

Kein Wunder, dass Kakao nach wie vor DER Rohstoff für die beliebteste Leckerei ist – Schokolade!

Schokolade ist also gesund? Wenn das mal keine frohe Nachricht ist! Allerdings verhält es sich auch hier wie mit den meisten Lebensmitteln: Als gesund kann sie nur dann bezeichnet werden, wenn ihre Zutaten möglichst naturbelassen und unverarbeitet ist. Außerdem sollte der Anteil an Kakao möglichst hoch (mindestens 70%), der von Zucker möglichst gering und die Aromen und Zusätze natürlichen Ursprungs sein. Nur dann kann die Schokolade ihre gesundheitsfördernde Eigenschaften entfalten. Da die herkömmliche Schokolade aus dem Supermarkt diese Anforderungen nicht erfüllt, sollte man sie lieber selbst machen.

Fazit:

Kakao schützt die Zellen durch Antioxidantien, stärkt die Nerven, beugt Herzkrankheiten vor und senkt den Blutdruck. Zudem schützt er den Körper vor Erkältungen und Diabetes, denn regelmäßiger Verzehr von rohem Kakao beschleunigt den Zuckerstoffwechsel und verhindert Schwankungen des Blutzuckerspiegels.

 

 

 

 

Leave A Reply

Navigate